Centre de Santé Mapendo, Sr. Christiane, Buturande, Dem. Rep. Kongo

Sr. Christiane vom französischen Orden der Sr. De Sainte Chretienne ist ausgebildete Krankenschwester und Hebamme. In Ruthshuru, einem Bezirk von Buturande im Ostkongo, baute sie das Centre de Santé Mapendo auf, das sie inzwischen mit mehreren einheimischen Schwestern betreibt. Das kleine Buschkrankenhaus umfasst neben einer Entbindungsstation und einem Zentrum für unterernährte Kinder auch einen kleinen Schulungsraum für Mütter und Kinder. Jährlich kommen Tausende von ihnen, selbst aus dem entfernteren Umland, hierher, um über die richtige Ernährung der Kinder, Sexualität, Verhütung und Aids informiert und aufgeklärt zu werden.

Der Ostkongo ist auch heute noch, zwölf Jahre nach dem Krieg mit Ruanda, betroffen von wiederkehrenden Unruhen, die sich um die reichen Vorkommen an Bodenschätzen drehen. Umherziehende Banden verschleppen, missbrauchen und misshandeln regelmäßig Frauen und Mädchen. Wegen dieser Banden fürchten sich die Frauen, auf die Felder zu gehen, um sie zu bestellen. Hunger ist nur eine der gravierenden Folgen dieses Konfliktes.