Förderung von Mädchen in Zomba, Malawi

Ein Großteil der Bevölkerung Malawis lebt in großer Armut, die dazu führt, dass Kinder oft zum Lebensunterhalt ihrer Familien beitragen müssen. Daher haben viele Kinder, gerade in ländlichen Gebieten, nur geringe Chancen eine Schullaufbahn vollständig zu durchlaufen und so bessere Zukunftsperspektiven zu erlangen. Besonders Mädchen leiden unter dieser Situation und sind zudem auf dem Schulweg oft sexuellen Übergriffen ausgeliefert. Um die Situation für Mädchen an der Mponda Community School in Zomba zu verbessern, errichtet die Johannes-Beese-Stiftung einen Schlaftrakt an der Schule, in dem 50 Mädchen während der Schulzeit untergebracht und versorgt werden können. Durch das gesicherte Umfeld können die Mädchen sich voll auf den Schulbesuch konzentrieren und erhaltene zudem eine optimale Betreuung vor Ort.

Förderzeitraum: seit 2013