Förderung von Radio-Schulen – Chikuni, Sambia

Momentan werden 21 mobile Radio-Schulen von den Jesuiten in Chikuni im südlichen Sambia betrieben, um über 1.600 benachteiligten Kindern in abgelegenen Gebieten Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Trotz der widrigen Umstände und mangelnder Lehrer, Schulgebäude und Elektrizität, schneiden die Schüler bei den landesweiten Abschlussarbeiten häufig besser als ihre Altersgenossen in formalen Schulen ab.

Einige dieser Schulen verfügen mittlerweile über eine rudimentäre Infrastruktur, die ausgebaut werden soll. Dies soll in Form von Solaranlagen geschehen, um die Stromversorgung der Schulen zu sichern und den Kindern so das Lernen am Abend zu ermöglichen. Momentan ist dies auf Grund der fehlenden Lichtquellen nicht möglich.  Viele Kinder arbeiten tagsüber auf den Feldern oder hüten die Tiere, so dass die Abendschule die einzige Bildungschance in der Umgebung bieten würde. Eine ausreichende Stromversorgung ist demnach essentiell für die Weiterentwicklung des Projektes. Die Johannes-Beese-Stiftung unterstützt die Schulen durch die Förderung neue Solaranlagen an insgesamt 5 Schulen.

Förderzeitraum: 2014 – 2015